Ringstraße


beschließt die Meentgenossenschaft “Große Bauernschuld” Wöhrden eine Straße über den Kirchhof zu bauen. Die Straßenmitte wird mit 10“ Klinkern, die Seiten mit Kopfsteinen, gepflastert.Für den Straßenbau sind 500 Fuder Sand und 40.000Klinker nötig.
1963/64 erhalten die Ortsstraßen nach der Kanalisierung eine Asphaltdecke.
2007 wird die Ringstraße dem historischen Zustand angeglichen.
Das Teilstück an der alten Kirchhofsmauer wird im Urzustand wieder hergestellt.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken